Nur für begrenzte Zeit 5% Rabatt
-5%
auf Ihren nächsten
Einkauf!*
Gutschein jetzt aktivieren * nicht auszahl- oder kombinierbar

Typische Holzmerkmale

Sie können sich darauf verlassen, dass die von uns verwendeten Hölzer aus einer nachweislich

legalen und nachhaltigen Produktion stammen. Unsere Lieferanten verfügen über entsprechende

Zertifizierungen, die eine Rückverfolgung der Herkunft des Holzes möglich machen. Wir verurteilen

den illegalen Tropenholzhandel, der zur Folge hat, dass 40 % des weltweit produzierten Holzes

ohne gültige Erlaubnis gerodet wird. Ein Großteil dieser Holzarten sind Tropenhölzer, die einen

Einfluss auf den fortwährenden Klimawandel haben.


Holz ist ein natürlicher Werkstoff mit hervorragenden Eigenschaften, wie z. B. hoher Festigkeit

bei guter Elastizität, leichter Bearbeitung und Schallschutz. Wer Natürlichkeit liebt, wird

die folgenden Eigenschaften von Holz gern in Kauf nehmen.

1. Quellen und Schwinden / Rissbildung

Holz passt sich der umgebenden Luftfeuchtigkeit an und verändert dadurch sein Volumen.

Hier spricht man von Quellen und Schwinden, auch „Arbeiten“ des Holzes. Holz kann tangential

zu den Jahresringen bis zu 10 % schwinden, radial ist der Wert deutlich geringer und

in Längsrichtung sogar zu vernachlässigen.

2. Harzaustritte

Vor allem im ersten Jahr nach Fertigstellung des Produktes kann vereinzelt Harz austreten.

Harz wird an der Oberfläche relativ schnell spröde und wittert mit der Zeit von alleine ab.

Alternativ kann das ausgehärtete Harz auch abgeschabt werden.

3. Markröhre

In der Mitte eines Stammes befindet sich je nach Alter eine mehr oder weniger ausgeprägte

Markröhre. Diese ist zu Lebzeiten des Baumes der Versorgungskanal und wird fälschlicherweise

hin und wieder für Fäulnis gehalten.

4. Äste und Maserung

Äste und die natürliche Maserung sind eine charakteristische Eigenschaft des Holzes und

unterliegen keinen Einschränkungen. Sie können in Anzahl und Größe stark variieren.

5. Raue Stellen / Fransen

Besonders im Astbereich kann es trotz sorgfältiger Bearbeitung mit scharfen Fräs- und

Hobelwerkzeugen immer wieder zu Rauigkeiten kommen. Auch kleine Fransen bei

gefasten Artikeln, wie z. B. Palisaden, lassen sich nicht immer vermeiden und stellen

keinen Reklamationsgrund dar.

6. Salzausblühungen

Hierbei handelt es sich um ausgetretenes Harz an der Oberfläche, das durch die Kesseldruckimprägnierung

grün / weißlich eingefärbt wurde. Diese kleinen Flecken wittern mit der

Zeit von alleine ab oder können meist auch abgewaschen werden.

7. Feine Bohrlöcher

Diese werden meist durch Frischholzinsekten hervorgerufen. Vor der Weiterverarbeitung

sterben diese ab und Sie stellen keinerlei Gefahr für angrenzende Bauteile dar.

8. Schimmel und Bläue

Kesseldruckimprägniertes Holz hat verfahrensbedingt eine sehr hohe Feuchtigkeit. Vor

allem in der warmen Jahreszeit kann es daher zu Stockflecken und Schimmelbefall

kommen. Die lediglich optischen Mängel können meist abgewischt werden oder wittern

nach einiger Zeit ab. Schimmel- und Bläuepilze sind nicht holzzerstörend und beeinflussen

nicht die Festigkeit.

Maße

Auf Grund des Quell- und Schwindverhaltens sowie aus produktionstechnischen Gründen

können genannte Maße geringfügig abweichen. Technische Änderungen vorbehalten.